Besuch bei der 75-jährigen Jubelkönigin Johanna Dietz

Am Sonntag, den 03.07.2022 haben wir in Vorbereitung auf das Schützenfest unsere 75-jährige Jubelkönigin Frau Johanna Dietz besucht.

Sie wurde im Jahre 1947 zur Königin, als ihr Mann Bernhard Dietz aus dem Hause „Hammeteibers“ damals den Vogel abwarf und somit die Königswürde errang. Damals setzte er sich durch, so dass es gestattet wurde eine „nicht Bleiwäscherin“ zur Königin zu nehmen.

Frau Dietz, ursprünglich geboren in Winterberg, kam etwa um 1943 nach Bleiwäsche um dort auf einem Hof in der Schützenwiese zur arbeiten und zu wohnen. Sie blieb für etwa 5 Jahre in Bleiwäsche und schwärmte bei unserem Besuch noch davon, dass dies eine der schönsten Zeiten gewesen sei.

Mittlerweile wohnt sie in einem Alten- und Pflegeheim in Winterberg-Neuastenberg und ließ uns im Vorfeld mitteilen, dass sie aus gesundheitlichen Gründen nicht an ihrer Ehrung auf unserem Schützenfest teilnehmen werden kann.

Eine 75-jährige Jubelkönigin zu haben ist natürlich nicht alltäglich und so fuhren wir ins schöne Sauerland um vor Ort eine kleine Aufmerksamkeit zu überreichen.

Frau Dietz erfreut sich dem Alter entsprechend noch an guter Gesundheit und hat sich sehr über unseren Besuch gefreut. Wir wurden herzlich empfangen und konnten uns bei guten Wetter eine ganze Weile mit ihr über die alten schönen Zeiten in Bleiwäsche unterhalten. Ebenfalls mit dabei, war ihr Sohn Manfred Dietz. Dieser konnte uns mit umfangreichen Wissen, welches er sich aus Erzählungen über die Jahre angeeignet hatte, unterhalten.

Wir wünschen Frau Dietz weiterhin Gesundheit und alles Gute so dass sie uns noch lange erhalten bleiben möge.

Bernhard und Johanna Dietz im Kreise ihrer Hofdamen

v.l.n.r.: Josefa Hecker, Annemarie Nettsträter, Anna Feldmann, Elisabeth Dietz, Gerda Schröder, Agnes Schäfer, Else Lange, Magda Mengeringhausen

75


Bernhard Dietz (†)
&
Johanna Dietz
geb. Pieper
1947 – 1948

Hier noch ein Zeitungsartikel zum Nachgang unseres Besuches welcher im der Zeitung im Hochsauerland abgedruckt wurde: